Diedamskopf_Ski_Daniel_Hug_big_178-min
Veröffentlicht am 22.11.2018

Traditionsrennen der Musikanten

Bereits seit über 20 Jahren ist für Musiker aus ganz Vorarlberg das Musikantenskirennen am Diedamskopf ein Pflichttermin. Im Zentrum steht nicht nur der sportliche Anreiz, sondern vor allem die Geselligkeit.

Bereits seit über 20 Jahren ist für Musiker aus ganz Vorarlberg das Musikantenskirennen am Diedamskopf ein Pflichttermin. Im Zentrum steht nicht nur der sportliche Anreiz, sondern vor allem die Geselligkeit.

Bewährt seit 20 Jahren

Voller Stolz blickt Gerhard Fetz, Obmann des Musikverein Schoppernau, auf die letzten Jahre Musikantenskirennen am Diedamskopf zurück: „Das Musikantenrennen ging vor mittlerweile über 20 Jahren das erste Mal über die Bühne. Der Gedanke war eigentlich, das ‚Jänner-Loch‘ in der Nebensaison mit einer spannenden Veranstaltung zu füllen. Darum haben wir uns mit den Bergbahnen zusammengeschlossen. Die Idee schlug unerwartet gut ein: Gleich beim ersten Anlauf hatten wir rund 300 Teilnehmer. Diese Anzahl konnten wir über die Jahre halten – und ich kenne kein Rennen in Vorarlberg, das sich dermaßen konstant über 20 Jahre bewährt hat.“

Jeder Läufer kann den Sieg sichern

Gefahren wird in unterschiedlichen Kategorien und auch Snowboarder sind willkommen. Die begehrteste Wertung ist allerdings die Teamwertung. Ein Teil des Erfolgsgeheimnisses des Rennens ist sicher die Tatsache, dass jeder Teilnehmer für sein Team ein wichtiger Läufer sein kann – egal ob er oder sie 12 oder 75 Jahre alt ist. Denn bei dem Traditionsrennen am Diedamskopf werden je nach Alter des Teilnehmers „Alterspunkte“ angerechnet – damit zählt nicht nur die gefahrene Zeit, sondern diese wird auch in Relation zu dem Alter des Starters gesetzt. Das macht den Reiz für viele aus und steigert auch die Motivation gerade für ältere Musikerkollegen, sich auf die Bretter zu wagen. „Die Riesentorlaufstrecke ist nicht schwer und bewusst so ausgelegt, dass sie jeder fahren kann“, erklärt auf Gerhard Fetz „Sie hat aber auch ihre Tücken. Auf einer Naturschneepiste wie am Diedamskopf wird eben so gefahren, wie die Natur es vorgibt.“

Ein Rennen wie ein Musikfest

„Spaß und Geselligkeit stehen im Vordergrund“, meint Gerhard Fetz „Manche nehmen es ernster als andere, aber allgemein geht es den meisten darum, an diesem Fixpunkt im Jahr ihre Musikerkollegen aus den anderen Vorarlberger Musikvereinen wieder zu treffen. Musik ist Musik, da trifft ma d’Leut!“ Bedingung für die Teilnahme ist eine Mitgliedschaft beim Vorarlberger Blasmusikverein. Es finden sich aber auch jedes Jahr viele Zuseher ein. Besonders interessant wird es am Abend, wenn nach dem sportlichen Teil, der gesellige Part des Tages startet: Ab 15 Uhr startet die musikalische Unterhaltung im gemütlichen Panoramarestaurant an der Bergstation. Dort startet auch die Preisverleihung. Gemeinsam lassen die Musikanten den Abend dann bei Speis und Trank ausklingen – bis um etwa 20 Uhr die letzte Seilbahn dank verlängerter Fahrzeit die Gäste ins Tal bringt. Und wer dann noch Lust und Laune hat, findet sich zum gepflegten Après Ski im Ski-Inn an der Talstation ein.

Das nächste Musikantenskirennen
Samstag: 02.02.2019
Start: 10.00 Uhr
Piste: 9 - Oberfelle

 

   
ab 15.00 Uhr musikalische Unterhaltung im Panoramarestaurant
ab 16.00 Uhr Preisverteilung im Panoramarestaurant